Skip to main content

Fahrradträger/Rollerträger richtig reinigen

Fahrrad-Dachträger auf PKW

Foto: serrnovik / depositphotos.com

Insbesondere in Winterzeiten leiden Fahrrad- sowie Rollerträger deutlich unter den Witterungsbedingungen und der hohen Verschmutzung bei Nutzung. Sollen die Fahrradträger gut aussehen und zuverlässig funktionieren, ist insbesondere in Winterzeiten eine regelmäßige Pflege unabdingbar. Wie auch bei der Reinigung des Fahrzeugs, ist Salz ein großes Problem für Abnutzungserscheinungen. Es greift das Material sowie den Lack an. Dies ist nur einer der vielen Aspekte, weswegen eine regelmäßige Reinigung von Fahrrad- und Rollerträgern ein wichtiges Glied zur Begünstigung der Langlebigkeit dieser Produkte ist.

Lohnt sich der Aufwand für ein Trägersystem überhaupt?

Angesichts der Pflegenotwendigkeit mag womöglich der ein oder andere Zweifel aufkommen, ob sich der Reinigungsaufwand für ein Trägersystem überhaupt lohnt. Auf der Seite von italiacamper24.de findet sich eine große Auswahl an Trägersystemen für Fahrräder und Roller. Allesamt sind sie hochwertig verarbeitet. Zudem sind die Träger auf einen sicheren Transport von bis zu vier Fahrrädern ausgelegt und bringen bei der Roller-Variante genug Kapazität für jedes Rollermodell mit sich. Die Vorteile, die Nutzer im Urlaub oder bei Ausflügen durch den Transport eigener Fahrräder sowie Roller mit einem Trägersystem haben, sind die folgenden:

  • Keine Leihgebühren für Fahrräder oder Roller am Urlaubsort, da eigene mitgenommen werden
  • Im Vergleich zu Leihgebühren auf lange Sicht Kostenersparnisse durch den Kauf eines Trägersystems
  • Sicherer Transport durch einen Heckträger, der die Fahreigenschaften nur geringfügig beeinflusst

Auf der Seite der Nachteile stehen lediglich die Anschaffungskosten, die sich nach einiger Zeit jedoch relativieren, und der Aufwand bei der Pflege. Dieser Aufwand, auf den wir direkt im nächsten Abschnitt einen Blick werfen, fällt allerdings gering aus. Somit ist der Kauf eines Trägersystems bei regelmäßigem Transport von Fahrrädern und Rollern absolut lohnend.

 

Die Reinigung eines Fahrradträgers – kurz und kompakt

Betrachtet man zunächst die notwendige Häufigkeit einer Reinigung, macht sich Erleichterung breit: Finden Ausflüge oder Urlaube nur einige Male im Jahr statt, so beschränkt sich die Reinigung des Fahrradträgers analog dazu auf nur einige Male im Jahr. Dementsprechend ist eine andere Situation als beim Auto gegeben, bei dem weitaus häufiger eine Reinigung erfolgen muss.

  • Fahrradträger werden dann gereinigt, wenn Nutzer aus einem Urlaub oder Ausflug mit dem Fahrradträger zurück sind
  • Wird der Fahrradträger die ganze Zeit draußen am Auto montiert, muss eine Reinigung zumindest mehrere Tage vor der nächsten Benutzung erfolgen
  • Ist der Fahrradträger nicht erforderlich, so wird er in die entsprechende Tasche – sofern diese vorhanden ist – gepackt, wo er nicht schmutzig werden kann

Die Häufigkeit der Reinigung eines Fahrradträgers ist somit überschaubar. Im ersten Schritt der Reinigung darf wie beim Auto mit der Waschanlage gearbeitet werden: Von Dampfstrahlern bis zu Schaumdüsen. Doch dies ist nur eine erste Grundreinigung. Was die spezifische Reinigung des Fahrradträgers angeht, so ist diese materialabhängig.

Leichte und zugleich stabile Fahrradträger bestehen aus Aluminium. Ist das Aluminium eloxiert – also mit Eloxal für einen Hochglanz überzogen und dadurch zugleich geschützt – sind Lackreiniger eine gute Option. Ansonsten sind bei nicht eloxiertem Aluminium sowie Metall als Materialien des Trägers Metall-Hochglanz-Polierwatten zu bevorzugen. Die Polierwatten oder alternativ Polituren tragen dazu bei, dass das Aluminium, welches im Winter durch Salz ausgeblüht ist, allmählich wieder in dem Glanz früherer Tage erstrahlt. Eine Schicht Hartwachs zum Abschluss fördert den dauerhaften Schutz des Fahrradträgers.

Zuletzt ist eine Ölung der beweglichen Teile des Fahrradträgers vor jeder Nutzung empfehlenswert. Dabei ist auf umweltfreundliche und für die Gesundheit unbedenkliche Öle zu achten. So sollten die Öle nach Möglichkeit keine Chlorkohlenwasserstoffe enthalten, die u. a. als gesundheitsgefährdend eingestuft sind. Weitere Merkmale guter Öle sind:

  • Mineralölfrei
  • Leicht mit Wasser zu verdünnen
  • Abwaschbar

Lässt sich das jeweilige Öl wahlweise manuell auftragen und zugleich durch Sprühen an einer kleinen Stelle einsetzen, so ist die größte Flexibilität bei der Ölung bestimmter Stellen des Fahrradträgers gegeben.

Sending
User Review
0 (0 votes)


Ähnliche Beiträge