Skip to main content

Beste Qualität

Wir bieten die beste Qualität zu Top Preisen!

Starke Partner

Wir kooperieren mit den besten Shops!

Große Auswahl

Finde das Produkt, das zu Dir passt!

Ratgeber

Hilfreiche Ratgeber und
Kaufberatungen!

Rezensionen

Profitiere von den Erfahrungen 1.000er Nutzer!

Support

Fragen? Anregungen? Melde Dich gerne bei unserem Support!

Tipps für eine Perfekte Autopflege 2019 !

Ein Auto zu besitzen ist mit viel Arbeit und Pfelge verbunden. Wenn man das Auto lange wie neu erhalten möchte, dann ist die richtige Autopflege der erste Anhaltspunkt. Als Besitzer eines Autos ist es nicht nur notwendig, das Auto ab und zu zu waschen oder zu polieren.

Es gibt sehr viele andere Sachen, die dabei beachtet und erledigt werden sollten und gerade aus diesem Grund sagt man ja auch, dass die Pflege des Autos viel Aufwand und Zeit benötigt.

Wenn man sich aber bemüht und Zeit und Geld investiert, dann bekommt man letztendlich ein Auto, das für eine längere Zeit benutzt werden kann und gegen alle Einflüsse aus der Umgebung geschützt ist.

In diesem Artikel werden die besten Tipps und Tricks zum Thema Autopflege gegeben, sodass Sie ungefähr wissen können, was Ihr Auto benötigt und wie Sie das auf die richtige Art und Weise erledigen können.


 

Tipps für die Autopflege

Oft kommt es vor, dass viele Menschen der Meinung sind, dass man das eigene Auto am besten mit einem Hochdruckreiniger abwaschen sollte und dass darauf eine gründliche Handwäsche folgen sollte. Dies ist aber nicht alles, was man unter dem Thema Autopflege und Autoaufbereitung versteht.

Wenn man auf diese Art und Weise vorgeht, dann bleiben oft Insektenreste übrig, sehr häufig auch Schmutz, die dann mit der Handwäsche nur auf die ganze Fläche des Autos verteilt werden.

Dadurch entstehen Kratzer, die den Lack beschädigen können. Es wird deshalb empfohlen, dass man das Auto mit einem besonderen Insektenentferner reinigt, und zwar an denjenigen Stellen, wo diese am meisten vorkommen.

Das können zum Beispiel die Windschutzscheiben, der Außenspiegel oder auch die Frontstoßstange sein. Der Insektenentferner schützt das Auto, indem er die Insekten aufweicht. Somit werden sie sehr einfach vom Lack entfernt und hinterlassen keine Kratzer.


 

Top 3 Poliermaschinen


 

Die Pflege der Felgen

Ein weiterer wichtiger Schritt bei der Reinigung und Pflege des Autos sind die Felgen. Dafür gibt es auch bestimmte Tricks, die wir Ihnen hier präsentieren. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist eben die Verwendung eines Felgenreinigers, da dieser dafür zuständig ist, den Staub, beispielsweise den Bremsstaub, zu beseitigen und ihn zu lösen.

Man soll dabei aber keine Wunder erwarten. Obwohl dieser Schutz ziemlich gut ist, bleiben immer manche Stellen übrigen, wo sich Schmutz sammeln kann und das Reinigen dann erschwert.

In solchen Fällen wird empfohlen, diese Stellen mit einem besonderen Waschpinsel zu behandeln, damit der Reiniger seine komplette Wirkung entfalten kann.

Wenn es aber passiert, dass der Schmutz hartnäckig ist, dann kann man für die Reinigung auch eine Felgenbürste verwenden und bei extremen Fällen auch noch einen Felgenschrubber. Diese sollten aber aus keinem festeren Material bestehen, als die Felgen, da diese somit beschädigt werden könnten.


 

Die Schaum Vorwäsche

Damit der Lack für die Vorwäsche vorbereitet wird, ist eine Vorwäsche mit Schaumsprühgerät notwendig. Dafür empfiehlt sich beispielsweise der Gloria FM10 Schaumsprüher, den man dann mit Wasser und Autoshampoo füllt.

Der Schaum, der daraus entsteht, sollte jedoch nicht zu flüssig sein, da dieser dann sehr schnell ablaufen und den Schmutz somit nicht gut behandeln kann. Beim Einschäumen sollte man auch die weniger sichtbaren Teile des Autos nicht vergessen, wie beispielsweise die Radkästen.

Die Methode “2 Eimer Handwäsche” Indem man das Auto für das Waschen wie oben beschrieben vorbereitet hat, dann kann man mit dem wichtigen Teil beginnen.
 Darunter versteht man eben die Handwäsche, die mit zwei Eimern durchgeführt werden sollten.

In einem Eimer befindet sich klares Wasser, im anderen eben Wasser mit Autoshampoo. Man sollte natürlich auch einen Eimer haben, in dem man die Schwämme und den Lappen ausspülen kann. Dabei empfiehlt es sich, einen Eimereinsatz zu benutzen. Die Reihenfolge dieser Wäsche wird nun Schritt für Schritt erklärt.

Das erste, was man machen sollte, ist, einen Waschhandschuh zu nehmen und ihn dann in dem Eimer mit Shampoo tauchen. Er sollte viel Schampoowasser abbekommen, damit der Effekt dann auch erzielt werden kann.

Zweitens sollte man den Lack mit geraden Handbewegungen reinigen, wobei man keinen allzu großen Druck machen muss. Der Handschuh muss über den Lack sehr einfach gleiten, damit keine Kratzer entstehen.

Nachdem man eine bestimmte Fläche mit dem Handschuh gewaschen hat, sollte man diesen in einem Ausspüleimer gründlich auswaschen und dann wieder den Vorgang wiederholen. Es ist sehr wichtig, dass man den Handschuh regelmäßig ausspült, da man somit Spuren auf dem Lack vermeidet.

Empfohlen wird auch, dass man beim Waschen einen üblichen Schwamm vermeidet, da dieser Kratzer verursachen kann. Ein weiterer wichtiger Tipps ist es, dass man das Auto horizontal in minimal zwei Bereiche einteilt und diese dann mit unterschiedlichen Handschuhen wäscht.

Auf diese Art und Weise vermeidet man, das der Schmutz, der sich im unteren Teil des Fahrzeugs befindet, auf die ganze Fläche verbreitet wird. Dabei sollte man den Tankstutzen-Bereich nicht vergessen, da sich dort sehr oft Schmutz sammelt und wenn dann auch noch Feuchtigkeit dazu kommt, dann sieht das sehr hässlich aus.


 

Die 3 besten Schaumsprüher


 

Das Trocknen des Autos

Nachdem man das Auto gründlich gewaschen hat, muss man es natürlich auch trocknen. Mit einer gründlichen Trocknung werden Wasserflecken und der durch sie verursachte Rost vermieden.

Für das Trocknen sind weiche Fasertücher empfohlen, aber die so genannten Waffeltücher am besten für diese Arbeit geeignet sind. Beide können in fast jedem Autoshop gekauft werden und sich sehr saugfähig, was dazu führt, dass man das Auto sehr einfach und gründlich trocknen kann.

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, einen speziellen Fön für das Trocknen zu benutzen, falls dieser vorhanden ist. Es ist wichtig, dass man beim Trocknen auch die unsichtbaren Stellen wie Türholme oder die Einstiegsleisten nicht vergisst. Auf diese Art und Weise vermeidet man, dass sich Wasserflecken oder Rost bilden.

Es kann sehr oft passieren, dass diese Stellen nicht genug gereinigt wurden, da sie ja “unsichtbar” sind. In solche Situationen kann man einfach einen Allzweckreiniger und ein Mikrofasertuch nehmen und diese Stellen dann sauber machen. Natürlich kann man auch bei diesem Vorgang einen Waschpinsel nehmen, damit der Vorgang verstärkt wird.

WICHTIG: Der Motorraum muss auch gewaschen und gesäubert werden, allerdings darf man da auf keinen Fall einen Hochdruckreiniger verwenden, da somit Schäden entstehen können. Hier kann wieder der Allzweckreiniger benutzt werden, zusammen mit einem Pinsel.


 

Nach der Witterung waschen

Im Sommer ist das Autowaschen sehr wichtig und man hat dabei Spaß, da man sich ordentlich abkühlen kann. Doch das Waschen in der Sonne hat den Nachteil, dass durch die Hitze auch Wasserreste auf dem Lack entstehen können, die dann sehr hässlich aussehen. Diese sollte man dann wieder beseitigen, damit das Ergebnis letztendlich auch perfekt wird.

Man sollte im Falle eines bevorstehenden Regens auf das Waschen nicht verzichten, da man dadurch die Chance erniedrigt, dass sich der Schmutz in den Lack einzieht und schwere Schäden verursacht.

TIPP: Am besten ist es, dass man nach dem Waschen eine Versiegelung auf den Lack aufträgt, wie beispielsweise Wachs, damit die Wasserflecken für eine gewisse Zeit vermieden werden können.

Die Versiegelung wird auf alle Fälle empfohlen, da diese wie eine Schutzschicht wirkt und somit das Auto von Flüssigkeiten wie Regel oder Wasser schützt. Man hat dann weniger Wasserflecken zu beseitigen und dementsprechend auch weniger Arbeit zu erledigen.


 

Die Pflege des Innenraumes

Auch für diesen Bereich der Autopflege gibt es ein paar Tipps, die man beachten sollte, wenn man eine gründliche Arbeit leisten will. Die Grundlage dieser Pflege ist natürlich das Staubsaugen.

Dafür kann man entweder einen speziellen Staubsauger verwenden, oder einen normalen aus dem eigenen Haus benutzen. Es ist nur wichtig, dass man dafür verschiedene Aufsätze benutzt, sodass man auch die schwer zugänglichen Teile erreichen kann. Erstens sollte man die Fußmatten und Teppiche staubsaugen, am besten mit einem Fadenheber-Aufsatz.

Für schwer zugängliche Stellen sollte man lieber eine Fugendüse benutzen, da man mit diesem Aufsatz beispielsweise Stellen wie zwischen Mittelkonsole und Sitz reinigen kann. Weiterhin sollte man für das Staubsaugen des Cockpits einen weiteren Aufsatz benutzen und zwar den Möbelpinsel mit einer besonderen Rosshaarbürste.

Da diese Bürste extrem weich ist, kann sie auch diejenigen Stellen, die sehr leicht Kratzer bekommen, reinigen. Die weiche Bürste eignet sich ideal für solche Einsätze, aber auch in Bereichen wie um die Tasten und Knöpfe im Auto.

TIPP: Wenn die Bürste keine optimale Leistung erreicht, dann kann man zusätzlich auch einen weiteren Pinsel benutzen, den man dann um die Tasten führt und somit die Reste von Schmutz oder Staub entfernen kann.

Außerdem ist es wichtig, die Windschutzscheibe und die Fenster gründlich zu reinigen, da man an ihnen die Wasserflecken am besten sehen kann. In solchen Fällen wird empfohlen, dass man ein gutes Putzmittel für Glas benutzt, das in solchen Fällen die Wasserreste entfernen kann und die Glasscheiben wieder schön aussehen lässt.

Man sollte aber auch nicht die Kunststoffteile im Innenraum vergessen, die auch eine besondere Pflege benötigen. Dafür gibt es auch dem Markt besondere Pflegemittel zu kaufen, die einen besonders schönen Glanz verleihen und den Kunststoff von Schmutz schützen.


 

Die 3 besten für den Innenraum


 

Alles für die Autopflege

Wenn man sich dafür entschieden hat die Autopflege in die eigenen Hände zu nehmen, dann muss man die nötigen Hilfsmittel für diesen Zweck besorgen. Bei dem Kauf der Pfegeprodukte und Zubehör für ein Auto sollte man sich nicht zu sehr auf den Preis konzentrieren.

Man sollte nicht die billgsten Autopflege-Produkte kaufen, weil das eventuell einen Einfluss auf die Qualität der Arbeit haben könnte. Zu den gängigsten und einen der wichtigesten Helfern bei der Autopflege sind Mikrofasertücher. Sie eignen sich perfekt für Polituren und das eignetliche Waschen des geliebten Autos.

Auch effektive Felgenbürsten gehören zum nötigen Zubehör, dass man auf jeden Fall kaufen sollte. Damit das Auto bis ins Detail sauber und rein wird, sorgen die Auftragspads. Für den Innenraum kann man einen handlichen Staubwedel wählen. Der Staubwedel kann auch im Auto seinen Platz finden, damit man das Auto schnell vor dem Start abstauben kann.

Damit aber der Innen- und Ausenbereich sauber wird, sorgen speziallisierte Reiningungsmittel für Autos. Solche Reiningungsmittel entfernen sogar hartnäckigen Schmutz und sorgen dafür, dass der Innenraum schön und frisch riecht. In jedem besser ausgestatteten Laden oder auch an der Tankstelle können die nötigen Reinigungsmittel gekauft werden.

Natürlich benötigt man bei dieser Art der Reinigung eine Schutzkleidung. Wenn man kein Geld in ein Schutzanzug investieren möchte, dann erfüllt dieses Zweck auch alter Kleidung, die man nicht gebrauchen kann. Sie schütz die Kleidung vor Verschmutzungen und sorgt somit, dass die Alltagskleidung vor härteren Verschmutzungen geschohnt wird.

Wenn man aggresivere Reinigungsmittel benutzen möchte, dann sollten Handschuhe und eine Schutzbrille eingesetzt werden. Die Schutzbrille sorgt dafür, dass man die Augen vor Chemikalien, aber auch von Staubpartikeln schohnt.

Damit die Reiningungsmittel, Wasser und Tücher zusammenfinden muss ein Eimer her. Mittlerweile gehört der Grit-Guard Wascheimer zu einem der beliebtesten Eimern, die bei der Autoreinigung helfen. Wenn am Auto empfindliche Lackpartien vorhanden sind, dann kann man diese durch ein Abklebeband absichern.

Das Band wird im Handumdrehen an das Auto positioniert und schon kann man mit der eigenlichen Arbeit beginnen. Das Abdecken der empfindlichen Stellen beansprucht nicht viel Zeit, ist aber etwas, dass das Auto und den Lack vor Kratzern schützen kann. Je nach Bedarf unterscheiden sich die einzelnen Breiten der Klebebänder.


 

Fazit

Wie man schon aus diesem Artikel sehen konnte, muss man für eine richtig gute Reinigung und Pflege des eigenen Autos viel Zeit investieren. Außerdem gibt es dabei bestimmte Regeln, die man unbedingt befolgen sollte, wenn man ein sauberes Endergebnis haben will. Letztendlich ist es enorm wichtig, dass man die Autopflege regelmäßig durchführt und dass man die Arbeit gründlich macht, sodass man sie nicht jeden Tag wiederholen muss.

Man sollte auch auf die unsichtbaren Stellen achten, die dann auch eine große Rolle spielen und man sollte sich immer an die bestimmten Schritte halten, wenn man ein wirklich gutes Ergebnis haben will.

Wenn man seine Zeit investiert, um das Auto zu waschen und durch Pflege zur Perfektion zu bringen, kann man damit rechnen, dass man das Auto länger nutzen kann. So wie bei jedem Produkt, so auch bei einem Auto ist eine optimale Handhabung für eine verlängerte Nutzung zuständig.

 

 

Konnten wir Ihnen weiterhelfen ?
Dann bewerte uns bitte
Sending
User Review
4.47 (15 votes)

Kommentare

Neeltje Forkenbrock 04/04/2019 um 15:10

Vielen Dank für den Tipp mit dem Waschpinsel bei den Felgen. Ich habe heute versucht mein Auto von dem Winter-Schmutz zu befreien. Aber irgendwie bekomme ich es nicht ganz sauber. Da ich eine schonende Autopflege bevorzuge, wäre das ein guter nächster Schritt.

Antworten

Hannes Vogl 08/02/2019 um 20:07

Hallo was haltet ihr von dem Meguiar’s Jubiläumsset? Lohnt sich das?

Antworten

Daniel 08/02/2019 um 20:11

Hallo Hannes!

Meiner Meinung nach gehört es zu den besten Komplettsets für Anfänger. die man schon für rund 50 Euro bekommt. Ich nutze es auch privat und kaufe auch immer gern bei Meguiar’s ein.

Ich kann es also mit einem guten Gewissen empfehlen

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere