Skip to main content

20 einfache Tricks für die perfekte Autopflege mit Haushaltsmitteln 

 

Liebe Autoliebhaber! 

 

Wir zeigen euch wie ihr mit diesen einfachen Autopflegetricks nicht nur Zeit und Geld sparen könnt, sondern auch die Umwelt schonen. Eine Autopflege ohne einen großen Aufwand und mit geringen Kosten, wollen viele Autofahrer. Das Auto sollte mindestens vier mal im Jahr gründlich gereinigt werden. Autoliebhaber pflegen ihr Fahrzeug deutlich häufiger. Normalerweise ist weder der Weg zum Spezialisten noch teures Pflegematerial notwendig.

 

felgen reinigen

 

 

Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie mit einfachen und kostengünstigen Mitteln, Ihr Auto perfekt pflegen !

 

 

Eine Autowäsche muss nicht teuer sein

 

Die Autowäsche kostet in Österreich zwischen 5 Euro und 20 Euro. Aber manchmal sind 10 Minuten Handwäsche effektiver als die teuerste Autowäsche. Mit nur paar Tropfen Seife können Sie Ihr Auto schnell und einfach selbst reinigen. Dafür am besten eine Handseife benutzen. Die sind nämlich weit weniger konzentriert als herkömmliche Reinigungsmittel und schützt somit den Lack.

Besonders beim Reinigen des Einstieges sollte man sehr Vorsichtig sein. Denn die sind oft sehr stark verschmutzt. Zur Reinigung verwenden Sie am besten ein verdünntes Reinigungsmittel. Dadurch werden Fette und Schmutz gelöst, ohne den Lack anzugreifen.


 

Vorsicht vor aggressiven Reinigungsmitteln

 

Haushaltsmittel zur Reinigung des Autos zu verwenden, ist in der Regel sehr günstig. Aber Achtung: Bei der Auswahl der Substanzen sollte der Autobesitzer Vorsichtig sein. Auf keinen Fall dürfen scharfe Haushaltsreiniger für das Auto verwendet werden. Was die Spülbecken, Toiletten oder Wischtücher säubert, kann einen zerstörerischen Eindruck auf und im Auto hinterlassen. Hochprozentige Alkohole wie beispielsweise Brennspiritore greifen den Lack und die Kunststoffteile an. Chlorreiniger sind auch Tabu für den Innenraum des Autos. Vorsicht ist auch bei der Verwendung von Reinigungswasser zu empfehlen. Tropfnasse Tücher können bei der Reinigung der Mittelkonsole in den integrierten Armaturen und Infotainmentsystemen die Elektronik schwer beschädigen.


 

Welche Grundausstattung wird für die Fahrzeugreinigung mit Hausmitteln benötigt?

 

Um Staub zu entfernen, reicht es oft aus, ein trockenes, fusselfreies Tuch und eine weiche Bürste zu verwenden. Wattestäbchen eignen sich auch gut zur Reinigung von Kratzern und Kanten. Um Staub zu entfernen, werden sie trocken verwendet. Um stärkeren Verschmutzungen zu begegnen, sollten die Wattestäbchen angefeuchtet werden. Die mit Baumwolle umwickelten Stangen sind ideal für die Reinigung der Lüftungsgitter im Inneren des Autos. Es gibt aber auch andere hoch entwickelte und umweltfreundliche Werkzeuge für die effektive Reinigung des Autos.


 

Verwenden Sie Kaffeebohnen, um schlechte Gerüche zu bekämpfen

 

Damit du die schlechten Gerüche im Auto neutralisieren kannst, sind verschiedene Hausmittel geeignet. Zur allgemeinen Geruchsneutralisierung legen Sie über Nacht eine Schüssel Kaffeebohnen in Ihr Auto. Der Kaffee nimmt Feuchtigkeit auf, nimmt Gerüche auf und neutralisiert sie. So gut wie Kaffee ist auch Reis oder Mehl.


 

Reinigen Sie den Motor vom Auto

 

Wer seinen Motor im Frühjahr auf Hochglanz bringen will, sollte Ofenspray verwenden. Das entfernt jeden Schmutz und danach glänzt der Motor fast wie neu. Sprühen Sie zuerst den Motor damit, aber geben Sie es nicht auf den heißen Motor drauf. Lassen Sie es einwirken und waschen Sie es anschließend mit lauwarmem Wasser. Abtrocknen und er glänzt wie neu.


 

Ein Wundermittel wie Zahnbürste und Zahnpasta für die Detailpflege

 

Sie haben sicher schon öfters versucht, die verschmutzten Scheinwerfer mit Glasreiniger und anderen Mitteln wieder sauber zu bekommen, aber es hat nichts funktioniert. Versuche es mal mit einer normalen Zahnpasta. Die Zahnpasta gleichmäßig mit einem feuchten Tuch auf dem Kunststoff verteilen. Das Zahnpasta einfach nach ein paar Minuten wieder abwischen und voila die Scheinwerfer Ihres Autos werden wieder wie neu glänzen.

 

Das funktioniert aber nur mit den neuen Scheinwerfern die aus Kunststoff sind. Die Scheinwerfer aus Glas werden am besten mit einem normalen Glasreiniger gereinigt.

 

Bevor Sie Ihre alte Zahnbürste wegwerfen können Sie schlecht zugängliche Bereiche sowohl innerhalb als auch außerhalb Ihres Autos damit reinigen. Verwenden Sie beispielsweise die kleinen Borsten, um die Felgen oder Radkappen gründlich zu reinigen.


 

Mit diesen einfachen Haushaltsmitteln glänzt Ihr altes Leder wieder wie neu

 

Die Frage nach dem effektivsten Reiniger für Ledesitze, insbesondere für Autoenthusiasten, ist sehr unterschiedlich. Daher gehört die Lederreinigung nicht ohne Grund zu den anspruchsvollsten Bereichen der Autopflege.

Wenn Sie möchten, dass Ihre Ledersitze für lange Zeit weich, geschmeidig und sauber bleiben, sollten Sie sie mindestens halbjährlich pflegen. Mittlerweile bietet fast jeder Einzelhandel für jeden Ledertyp und jede Lederfarbe Palettenweise an speziellen Pflegeprodukten an. Stellen Sie sicher, dass Sie das Leder sorgfältig abbürsten, bevor Sie das richtige Pflegeprodukt benutzen. Mit etwas Flüssigkeit und einem Baumwolltuch arbeiten und das Leder anschließend sorgfältig abtrocknen.


 

Geben Sie den stumpfen Scheibenwischerblättern neuen Auftrieb

 

Machen Sie es sich mit Graphit einfach. Den schwarzen Kohlenstoff bekommt man als Pulver im Baumarkt für rund 5 €. Im Vergleich zu neuen Wischblättern, die ab rund 30 Euro zum Kauf angeboten werden, lohnt sich diese Investition. Tragen Sie den Graphit auf ein Tuch auf und reiben Sie den Gummi Ihrer Wischerblätter damit ab. Der Graphit macht die Blätter wieder geschmeidig und funktionell.


 

Was Hilft gegen hartnäckig verschmutzte Windschutzscheiben

 

Ablagerungen und hartnäckige Blätter an der Windschutzscheibe, gegen die das normale Scheibenwischerwasser und vollständig intakte Wischerblätter nicht mehr helfen, können beispielsweise mit einem Enteiser entfernt werden. Der Enteiser ist ganzjähriges Wundermittel und wirkt sehr gut gegen Baumharz, Pollen, Insektenausscheidungen und vieles mehr. Ich empfehle es aber nur im Notfall zuverwendet und nicht zu oft, da Enteiser Chemikalien enthalten die schädlich werden können. Die Chemikalien sind explizit zwar nicht giftig, aber sie belasten die Umwelt.


 

Reinigen Sie die Felgen

 

Sie müssen keinen Felgenreiniger kaufen, um die unansehnlichen Beläge auf den Felgen zu beseitigen. Für die Entfernung von Schmutz, Bremsstaubrückständen und im Winter von Streusalz sind Babyöltücher ideal.


 

Eine Gründliche Reinigung der Klimaanlage und der Lüftung

 

Schmale und kleine Ritzen wie bei der Klimaanlage sind oft ein Problem beim Reinigen des Innenraums. Deshalb ist der Staub mit einem normalen Lappen zu entfernen fast unmöglich. Eine bürste, vorzugsweise ein schmales Modell, entstaubt die Ritzen im Belüftungssystem ohne Probleme. Dafür gibt es aber auch schon Spezielle Bürsten die das möglich machen.


 

Aufkleber vom Auto entfernen

 

Ein gutes Mittel gegen alte Aufkleber auf dem Auto ist gewöhnlicher Haushaltsessig. Es ist am besten, den Aufkleber mehrmals unverdünnt mit Essig zu tränken. Nach 15 Minuten können Sie den Aufkleber mit einer Plastikkarte vorsichtig von dem Lack oder wo Sie den Aufkleber drauf haben abkratzen. Der Vorgang wird wiederholt, bis der komplette Aufkleber entfernt ist. Dann müssen Sie nur noch den restlichen Essig mit Wasser abspülen. Sogar der Aufkleber kann wunderbar und kostengünstig entfernt werden.


 

Bei kleinere Steinschläge, weitere Schäden vermeiden

 

Wenn die Windschutzscheibe einen Steinschlag hat, gibt es normalerweise keine andere Wahl, als zur nächsten Werkstatt zu fahren. Um jedoch bis dahin keine größeren Schäden zu verursachen, sollten Sie das Loch mit einem starken Gewebeband oder mit einem Spezielle dafür entwickelten Kleber bekleben. Somit kommt kein Wasser in die Windschutzscheibe rein und kann keine Risse bilden. 


 

Verwenden Sie einfache Hilfsmittel für die umweltfreundliche Innenreinigung

 

Das Saugen, Shampoonieren und Nassreinigung sind die Grundvorraussetzung der Innenreinigung. Unzählige Produkte die auf dem Markt sind, sind speziell für die Polster- oder Cockpitreinigung entwickelt wurden. Viele von ihnen sind jedoch Chemikalien und ziemlich teuer. Das schadet nicht nur der Umwelt sondern auch Ihrem Geld. Viele Sitze können mit zu starkem Reinigungsmittel nicht umgehen. Alternativ können Sie ein mildes Haarshampoo und etwas Wasser verwenden. Flecken vorsichtig und mit wenig Druck abbürsten. Danach die restliche Flüssigkeit gründlich absaugen


 

Der Kofferraum

 

Im Kofferraum und in der Mulde für das Reserverad sammelt sich mit der Zeit der Schmutz. Auch hier sind keine chemischen Lappen zur Reinigung notwendig. Zunächst wird der lose Schmutz abgesaugt. Gegebenenfalls wird der an den Teppichflächen haftende Schmutz mit der Wurzelbürste entfernt. Danach können die Gummimatten und Kunststoffteile im Kofferraum mit neutraler Seife und Wasser gründlich abgewischt werden. Neutralseife ist umweltfreundlich, leicht biologisch abbaubar und preiswert.


 

Achten Sie auf glatte Türdichtungen

 

Damit Sie den Gummi in den Türen Ihres Fahrzeugs dicht und geschmeidig halten, arbeiten Sie am besten mit Hirschtalg. Dies ist als praktischer Stift erhältlich. Alternativ funktioniert es auch gut mit Vaseline – was sich besonders bei Frost lohnt. Dadurch dichten Ihre Autotüren nicht nur besser gegen Feuchtigkeit, sondern auch gegen Geräusche ab.


 

Entfernen von Vogelkot aus dem Lack

 

Für Vogelkot wird empfohlen, ihn schnell zu beseitigen. Er ist sehr aggressiv und beschädigt die Farbe, so dass sie matt und fleckig wird. Natürlich sollten Sie nicht an der Farbe herumkratzen. Mit nassen Handtüchern oder getränkten Zeitungen werden die verschmutzten Stellen gemildert. Anschließend können die Schmutzreste mit einem weichen Tuch abgewaschen werden.


 

Autopflege mit Alufolie und Cola

 

Bei dem nächsten Regen wäre die Sicht klarer. Weichspüler geben es ab einem Euro. Ein Satz neuer Scheibenwischer kostet zwischen 20 und 30 Euro. Für Rostflecken hält er auch einen billigen Tipp bereit: Zerkleinern Sie ein Stück Alufolie, gießen Sie Cola darüber und arbeiten Sie den Rost eine Weile. Die Wirkstoffe versiegeln einerseits den Rost, der in Eisenphosphat umgewandelt wird. Zum anderen wird eine Oberfläche geschaffen, die mit Lack behandelt werden kann.


 

Aber welches Budget eignet sich wirklich für die Lederpflege?

 

Nehmen Sie eine mittelharte Bürste oder einen Scotch-Schwamm aus der Küche. Beachten Sie nur die weiche Rückseite des Schwammes. Verwenden Sie etwas Spülmittel oder Haarshampoo und bürsten Sie die Flecken vorsichtig aus dem Leder. Natürlich sollten Sie das Waschmittel Ihrer Wahl mit ausreichend Wasser verdünnen. Nachdem Sie alle Flecken entfernt haben, können Sie mit der zweiten Phase der Lederreinigung beginnen.

In Phase zwei der Lederpflege sollten Sie die Ledersitze einfetten. Durch die Reinigung mit einem Schwamm wird das Leder sehr fett. Wenn Sie den Sitz nicht abwischen, kann er schnell bleichen. Vor allem ist weniger mehr. Sie sollten nicht zu fettig sein, die Reinigungsgurus aus Olivenöl, Babylotion und Rizinusöl auf die verschiedensten Öle schwören, die Sie verwenden können. Nehmen Sie ein weiches Tuch, befeuchten Sie das Tuch mit dem Öl Ihrer Wahl und reiben Sie den Sitz vorsichtig ein. Beachten Sie, dass weniger mehr ist, und wischen Sie den Sitz nach einem 5-10-minütigen Ziehen mit einem trockenen Tuch ab.


 

Raucherauto: Das Abnehmen des Geruchs reicht oft nicht aus

 

Das folgende Problem dürfte jedem Raucher bekannt sein, der beim Fahren nicht auf die Zigarette verzichten möchte: Tabakreste, Asche und Plastikbeschichtungen von Zigarettenpackungen sind so gut wie überall. Es geht also nicht nur darum, den Rauch aus dem Auto zu entfernen, sondern das Fahrzeuginnere gründlich zu reinigen.

Sie sollten mit dieser Möglichkeit etwas mehr Zeit einplanen, wenn Sie den Rauchgeruch wirklich aus dem Auto entfernen möchten. Schließlich sollte Ihr Fahrzeug von Grund auf „nikotinarm“ sein.

 

Es liegt in Ihrem Ermessen, in welcher Reihenfolge Sie in den folgenden Punkten vorgehen. Wenn Sie jedoch Nikotingeruch entfernen möchten, müssen Sie folgendermaßen vorgehen:

 

1. Den Innenraum aufräumen

Um den Zigarettengeruch aus dem Auto zu bekommen, sollten Sie sich Zeit lassen. Daher ist die Autopflege in erster Linie eine gründliche Reinigung. Alles aus dem Fahrzeug räumen; nicht nur Müll oder andere Dinge, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben, sondern auch die Elemente, die später wieder eingesetzt werden. Ganz wichtig: Auch in diesem Zug den Aschenbecher leeren!

 

2. Grobschmutz mit dem Staubsauger entfernen

Es geht darum, das Auto von Asche, Tabakkrümeln und dergleichen zu befreien. Saugen Sie jeden kleinen Ritz ab, nicht nur im Fußraum. Auch auf den Vorder- und Rücksitzen und im Kofferraum sollten Sie den Schmutz von den Ritzen entfernen. Danach sollten Sie wieder auf die Fußmatten achten. Oft stecken dort Tonnen von Tabak. Wenn Sie den Nikotingeruch vollständig aus dem Auto entfernen möchten, sollten Sie versuchen, so gründlich wie möglich zu sein und nicht nur den oberflächlichen Schmutz abzusaugen. Nur so kann eine Grundlage geschaffen werden, auf der aufgebaut werden kann.

 

3. Reinigen Sie alle Oberflächen im Auto

Der nächste Schritt, um den Rauchgeruch aus dem Fahrzeug zu entfernen, ist das Reinigen von Oberflächen im Fahrzeuginneren. Wie in anderen geschlossenen Räumen bleibt das Nikotin früher oder später im Auto stecken und hinterlässt einen teilweise klebrigen, gelblichen Film. Bewaffnen Sie sich daher mit einem Reinigungseimer, Spülmittel und einem Tuch oder Schwamm und wischen Sie die Oberflächen der Türen, der Mittelkonsole, des Lenkrads und des Armaturenbretts sorgfältig ab. In diesem Zug sollten Sie sich auch dem Aschenbecher widmen.

 

 

 

Konnten wir Ihnen weiterhelfen ?
Dann bewerte uns bitte

Sending
User Review
4.75 (8 votes)


Ähnliche Beiträge


Kommentare

Hüga 05/04/2019 um 12:54

Danke für den Beitrag. Sehr spannend

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ich akzeptiere