[DE] Dieser Artikel enthält Affiliate Links. | [EN] This article contains affiliate links.

Logo-AutopflegeDieser Blogartikel ist gesponsert und somit Werbung. Skip to main content

Carbon: Lieblingsmaterial vieler Kfz-Tuner

Logo-Autopflege

Mit dem Auto oder Fahrzeug Tuning ist die individuelle Veränderung an PKWs, Motorrädern oder auch LKWs gemeint. Oft soll durch das Tuning die Leistung oder die Fahreigenschaft verbessert werden. Der Begriff Auto Tuning kommt aus der englischen Sprache (to tune) und hat die Bedeutung „Abstimmen“. Feinabstimmungen finden in der Regel bei den Motoren und bei der Aerodynamik der Karosserie statt. Es kann sich aber auch um die Veränderung des Fahrwerks handeln. Sehr oft wird dabei ebenso das optische sowie akustische Design verändert.

Carbon-Teile am BMW

Foto: Darius331 via Twenty20

Das Auto Tuning an Motoren war bereits in den 70er-Jahren extrem gefragt. Wenn man sich ausreichend Zeit nehmen konnte und über das nötige technische Wissen verfügte, wurde jede freie Minute und sicherlich auch viel Geld in den Umbau des eigenen Autos gesteckt. Mit der Zeit wurden auch die Autohersteller darauf aufmerksam. Es entstanden Firmen, die sich hauptsächlich mit der Herstellung von getunten Fahrzeugen oder Tuning-Teilen beschäftigten.

Das Auto-Styling als visuelle Modifikation

Darunter versteht man Designaspekte, wie zum Beispiel Veränderungen der Karosserie bezüglich der Form und Farbe. Aber auch Scheiben, Felgen, Beleuchtung und die Innenraumausstattung können umgestylt werden. Das optische Tuning hat in der Regel keinen Einfluss auf die Steigerung der Leistung des Fahrzeugs. Es ist möglich, durch aerodynamische Veränderungen des Fahrwerks sowie der Karosserie gewisse Leistungswerte leicht zu verbessern. Das kann beispielsweise etwas Einfluss auf die Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit nehmen.

Autoteile mit Carbon laminieren lassen

Beim optischen Tuning ist seit einiger Zeit die Carbonbeschichtung sehr beliebt. Die Kohlefaserbeschichtungen werden international sehr geschätzt und besonders sind sie bei Autobesitzern gefragt. Carbon überzeugt durch seine komplexe Struktur und das makellose und stilvolle Aussehen. Ein Anbieter von Carbonbeschichtungen ist zum Beispiel GermanLuxuryCarbon.com.

Kohlefaserteile verleihen Fahrzeugen eine solide und edle Optik. Dadurch kann ein Auto einzigartig werden. Bei der Carbonbeschichtung, beziehungsweise Laminierung, werden die Original-Autoteile verwendet. Es wird darauf eine Carbonschicht gespritzt. Es wird gesagt, dass dieses Verfahren deutlich günstiger als ein Autoteil aus Vollcarbon sein soll. Auch der Innenraum eines Autos kann mit Vollcarbonteilen oder mit Beschichtungen veredelt werden. Zierleisten aus Kohlefasern können das Auto ebenso optisch aufwerten.

Drei Arten von Motoren Tuning

Man kann generell Motoren auf drei Arten tunen. Entweder durch die Erhöhung des Mitteldrucks oder des Hubvolumens oder der Drehzahl. Es muss dazu aber gesagt werden, dass in den letzten Jahren die elektronischen Steuerungseinheiten in den Autos immer kniffliger geworden sind. Deswegen sind viele Tuner dazu übergegangen, die elektronische Steuerung für ihre Tuning-Zwecke zu verwenden. Man sagt, dass hierbei das OBD-Tuning, das Chip-Tuning und das Modul-Tuning besonders beliebt ist.

Dem Tuning von Autos sind an Kreativität sowie Möglichkeiten kaum Grenzen gesetzt

Mit den unterschiedlichen Arten von Tunings lässt sich vieles verändern und somit kann ein Fahrzeug erschaffen werden, welches es nur einmal geben wird. Es muss einem nur dabei klar sein, dass es bezüglich des Tunings an Kraftfahrzeugen strenge Vorschriften gibt. Die Teile, die eingebaut und die Veränderungen, die vorgenommen werden, müssen eine Genehmigung durch die entsprechende Behörde erhalten. Im Zweifelsfall ist es anzuraten, immer Veränderungen von einem anerkannten Sachprüfer genehmigen zu lassen. Die Änderungen sollten in den Fahrzeugpapieren eingetragen sein. Nur TÜV geprüfte Fahrzeuge dürfen am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen.

Sending
User Review
0 (0 votes)


Ähnliche Beiträge